OSS-Modul httest Multitalent für Testing, Analyse und Monitoring

Qualitätssicherung und Testing sind in der Software Entwicklung heute kaum noch wegzudenken. Aber auch Analyse-Tools, um bei Störungen effizient nach den Ursachen suchen zu können, sind unabdingbar. Das Opensource-Projekt httest schliesst hier Lücken, speziell im Reverse-Proxy-Umfeld.

Das Projekt httest wurde 2007 initiiert und bis heute wird rege daran weitergearbeitet. Neben der Adnovum setzen auch andere Firmen und Projekte httest produktiv ein, um die Softwarequaltitaet zu erhalten und zu verbessern.

Vielseitig und erweiterbar

Neben HTTP als Standard unterstützt httest eine Vielzahl weiterer Protokolle. Als Alleinstellungsmerkmal kann httest in einem Script sowohl den Client als auch das Backend emulieren, was für das Testen von Proxys von grosser Bedeutung ist. Als Backends können auch ICAP-Server angehängt werden, um z.B. die Funktionsweise der ICAP-Schnittstelle zu prüfen. In jüngster Zeit wurden die Funktionen zum Testen und Debuggen von SSL-Verbindungen stark ausgebaut. Das Modul httest umfasst ausserdem ein Extra-Tool, um NTLM (ein Authentifizierungsverfahren für Rechnernetze) untersuchen und emulieren zu können. Das Projekt nimmt weiter aktuelle Trends auf und bietet beispielsweise bereits heute Websockets-Support. Um kompliziertere Mockups zu bauen, gibt es Language Bindings zu den Skriptsprachen Lua und JavaScript.

Läuft ohne Runtime

Wegen seiner einfach Struktur - im Wesentlichen braucht es nur das httest Binary - kann httest auch auf Servern ohne Runtime Enviroments wie z.B. die Java Runtime betrieben und installiert und für Analysezwecke eingesetzt werden. Die Einsatzgebiete für httest erstrecken sich von einfachen Tests über Spezifikations-Verifizierung und Performance-Testing bis hin zum Monitoring von Systemen. Die einfache Syntax erlaubt es auch Aussenstehenden ohne grosse Programmiererfahrung, die Tests zu verstehen und selbst zu schreiben.